Arran 24 Jahre – Premium Cask (1996/784)

★★★☆☆


Dieser Arran ist von DeinWhisky.de ausgesucht worden. Mit Flasche Nr. 196 von insgesamt 259 schreibe ich diesen Blogbeitrag. Destilliert wurde der Malt am 09.07.1996, kam danach in ein Oloroso Sherry Hogshead und mit 46.7% Vol am 10.06.2021 in die Flasche. Er ist weder kühlfiltriert noch gefärbt. Die Flasche habe ich auf meiner Flaschenteilungs-Plattform (https://flaschenteilung.online) geteilt.

Optik

Die Farbe geht in Richtung Rost ja gar fast schon Kupfer. Ein sehr dunkler Malt seit langem hier auf dem Blog. Die Viskosität ist hoch. Läuft der Malt an den Glasrändern doch sirupartig hinunter.

Nase

Die Nase ist direkt intensiv und holt mich ab. Der Alkohol ist kaum wahrnehmbar. Erst wenn man die Nase tief ins Glas und mit starken Zügen schnuppert, merkt man ihn.

Muskatnuss, Eberraute, eine leichte Süße kommen auf. Mit der Zeit nimmt die Süße deutlich zu. Der Sherry wirkt etwas überbordend. Dadurch sind viele dunkle Früchte wahrnehmbar. Es geht in Richtung Waldbeeren, getrocknete Pflaumen und Rosinen. Die Eberraute ist für mich hier sehr präsent; das hatte ich seit der Sweety Mermaid nicht mehr und gefällt mir hierbei sehr gut.

Geschmack

Leicht ölig. Die Süße übernimmt zu Anfang den Gaumen komplett ein. Sehr sehr süß. Der Sherry ist intensiv aber ausgewogen. Der Antritt ist ordentlich für seine 47.6% Vol. Eine Nussigkeit kommt hervor, vmtl. vom Oloroso Fass. Dabei jedoch weniger die erwarteten Walnüsse als vielmehr geröstete Haselnüsse. Die Würzigkeit bleibt auch beim Geschmack dauerhaft vorhanden. Rosinen, leicht-bittere Schokolade und Orange kommen hinzu.

Finish

Kurzes bis mittellanges Finish. Nussigkeit. Die Süße schlägt im Abgang ins holzig-bittere mit einem leichten chili-catch um. Finde ich nicht schlecht.

Quelle: MaltMatters.de

Fazit

Die Textur hätte ich mir voller erhofft, also im Gaumen ist er etwas wässrig. Das Fass dominiert hier alles an Aromen. Das ist auch so gewollt und finde ich in Ordnung. Interessant ist der Malt allemal, weil er hier so viele unterschiedliche Aromen mitbringt und diese sich ziemlich gut voneinander trennen lassen. Mit den Aromen, die hier zu finden sind, passt er gut zu einem weihnachtlichen Abend.

Würde ich mir den Whisky nochmals kaufen? Bei dem Preis von den hier veranschlagten 200€ (Vorverkaufpreis) muss ich sagen, dass mir da doch noch etwas Komplexität, Textur und smoothieness fehlt. Nein, eine weitere Flasche würde ich mir nicht kaufen.

Weitere Infos

Whiskybase

Bildquellen

  • Arran 24 Jahre – Premium Cask (1996/784) Titelbild: MaltMatters.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.